StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Kapitel 1: Neue Welt

Die Götter - Hi, Mizu, Kaze und Tsuchi - waren sich einig: Alleine konnten und würden sie die Welt nicht retten. So, wie früher sie die Außerwählten waren, so wählten auch sie Wölfe aus, die die Welt retten könnten. Doch würden sie die Welt wirklich retten? Oder sie diesmal endgültig von der Klippe stoßen?

..Wetter..

Frisch. Kühler Wind. Wenige Wolken.
Tageszeit: Früher morgen.


Die Sonne ist aufgegangen - doch noch ist von ihrer Wärme nicht viel zu spüren. Ein frischer Wind weht und einige Wolken sind am Himmel zu entdecken. Dennoch verspricht es ein heißer Tag zu werden.

..Team..




..Forum eröffnet..

Am 4.08.2011

..Zitat des Weltretters: Tária..

'Es gab für Tária nur zwei Entscheidungen: Ihre oder die falsche … '

..Aufnahmestopp..

Nicht aktiv
Feuer & Erd Wölfe werden gerne gesehen

..Gesuche..

Der Frühling & Der Winter

..Hi - Feuerelement..

Tária ♀


..Mizu - Wasserelement..

Chena ♀
Mael ♂
Tsuki ♀
Kaala ♀
Chihiro ♀
Barid ♂

..Tsuchi - Erdelement..

Cheshire ♂
Daisuke ♂



..Kaze - Windelement..

Rin ♀
Dyami ♂
(Mai ♀)
Nuutaq ♂



5 ♂ / 6 (7) ♀

Teilen | 
 

 Wu-Xing

Nach unten 
AutorNachricht
Kokoro
Jar of Hearts
avatar

Alter Charakter : 4 Jahre
Geschlecht : Fähe
Element : Wind
Fellfarbe : Weiß
Besonderheiten : Ihr fehlt jeweils eine Kralle an den Vorderpfoten
Alter : 21

BeitragThema: Wu-Xing   Fr Dez 30, 2011 4:36 am






Einst schuf die Göttin Senastra eine Welt. Eine Welt, so prächtig wie das Paradies. Die Erde hatte schon lange abgedient, nachdem die Menschen sie aus eigener Hand zerstört hatten, ebenso gab es die Menschen nicht mehr. Sie hatten die Götter enttäuscht und Senastra gedemütigt, denn sie war es, die Hoffnung in sie gesetzt hatte. Die Göttin erntete zum Dank Spott von anderen Göttern, doch trotz allem war sie nie ärgerlich über die Menschen. Sie hatte die Hoffnung nie aufgegeben, dass sie sich doch endlich so benahmen, wie Senastra es vorgesehen hatte. Doch diese Zeit kam nie. Zuerst wollten die Götter die Erde zerstören, doch Senastra stellte sich dagegen. Zuerst hatten die Götter damit ein Problem, bis sie weiter nachdachten, denn so, wie die Menschen damals gelebt hatten, dauerte es nicht mehr lange, bis sie sich selbst ausradierten. So geschah es auch bald.
Senastra, zutiefst enttäuscht, zog sich von den anderen Göttern zurück. Sie wollte ihnen beweisen, dass nicht alle Wesen, die sie erschuf, naiv und selbstzerstörerisch waren, so kam ihr eine Idee. Sie setzte sich zusammen, mit den 4 Elementgöttern, überzeugte sie, ihr zu helfen. Doch es konnte keine neue Rasse entstehen, solange es keinen Lebensraum für sie gab. So erschufen die Elementgötter zusammen mit Senastra aus der alten, zerstörten Erde einen neuen Planeten, genannt Minoris. Der Erdgott, Valriel, erschuf die Wälder, Wiesen und Blumen. Er formte die Länger und Kontinente. Wassergott Yuniel erschuf das Meer, die Ozeane, Seen und Bächer, auch den Regen und den Sturm. Ori, der Luftgott, formte den Himmel, mit Wolken und Winden. Zuletzt erschuf der Feuergott Flanail die Wärme, Hitze und auch die Sonne. Alle vier Elementgötter zusammen erschufen Tag und Nacht, Senastra ließ das Volk auferstehen, die sogenannten Xing.
Senastra machte jedoch nicht den selben Fehler wie zuvor. Sie teilte die neue Rasse in vier Völker, welche sie nach den Elementgöttern benannt: Valriel, Yuniel, Ori und Flanail. Jedes Volk bekam von seinem jeweiligen Gott besondere Fähigkeiten, die sich auf jedes Wesen unterschiedlich auswirkten. So konnten sich beispielsweise die Valriel der Erde nah fühlen und mit den Wesen der Erde kommunizieren. Senastra und die Elementgötter schenkten den Xing allerdings noch etwas: Die Tamashii. Tamashi sind Wesen, die zusammen mit den Xing auf Minoris lebten. Jedes Tamashii ist für einen Xing bestimmt, und für immer sein Partner.

Senastra und die Elementgötter vergaßen jedoch gewollt einen Elementgott: Doxria. Doxria war der Gott der Finsternis, des Schattens. Eigentlich war er dazu bestimmt, die Nacht und die Schatten zu erschaffen, doch die anderen Götter hatten ihn bewusst nicht dazugenommen. Doxria war ein bösartiger Gott, vollgefressen mit Hass. Senastra wollte nicht, dass die Xing ebenfalls so bösartig wie er wurde, weswegen sie Doxria zu der Erschaffung der Welt nicht hinzugenommen hat. Als Doxria erfuhr, was geschehen war, war er unerbittlich wütend. Als die anderen Götter ihre Arbeit vollbracht hatten, schlich Doxria sich in der Form eines schwarzen Fuches nach Minoris und steckte viele Xing mit seinem Hass an. Diese sahen nach außen hin noch immer aus wie normale Xing, doch innerlich waren sie komplett anders: Von Hass erfüllt und voller Zerstörung. Senatra bekam erst zu Spät mit, was Doxria getan hatte, und konnte es nicht mehr verhindern.
Die Doxria, ebenfalls nach dem Gott benannt, fingen an, sich gegen die Xing aufzustellen, und es sieht aus, als würde es bald einen Krieg geben.

Eckdaten


»FSK 14
»5 Völker, die gespielt werden können
»Jeder User kann einen Seelenpartner haben
»Präteritum, Er/Sie oder Ich-Form
»Mindestpostanzahl 1000 Zeichen

»Gründung: 29.12.2O11
»Gründer: Nevara


Links


»Forum
»Regeln
»Informationen

»© Wu-Xing




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rin
Wahrheitssuchende
avatar

Alter Charakter : 4 Jahre
Geschlecht : Fähe
Element : Wind
Fellfarbe : Blütenweiß
Besonderheiten : Narbe an der linken Hüftseite; schwer erkennbar

BeitragThema: Re: Wu-Xing   Fr Feb 17, 2012 3:23 am

Abgelehnt, da nicht vorhanden.

_________________

Stillleben...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Wu-Xing
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie lösche ich mein Account?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ciclul ::  :: Vergessene Taten :: Verblasste Freundschaften-
Gehe zu:  


Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen