StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Kapitel 1: Neue Welt

Die Götter - Hi, Mizu, Kaze und Tsuchi - waren sich einig: Alleine konnten und würden sie die Welt nicht retten. So, wie früher sie die Außerwählten waren, so wählten auch sie Wölfe aus, die die Welt retten könnten. Doch würden sie die Welt wirklich retten? Oder sie diesmal endgültig von der Klippe stoßen?

..Wetter..

Frisch. Kühler Wind. Wenige Wolken.
Tageszeit: Früher morgen.


Die Sonne ist aufgegangen - doch noch ist von ihrer Wärme nicht viel zu spüren. Ein frischer Wind weht und einige Wolken sind am Himmel zu entdecken. Dennoch verspricht es ein heißer Tag zu werden.

..Team..




..Forum eröffnet..

Am 4.08.2011

..Zitat des Weltretters: Tária..

'Es gab für Tária nur zwei Entscheidungen: Ihre oder die falsche … '

..Aufnahmestopp..

Nicht aktiv
Feuer & Erd Wölfe werden gerne gesehen

..Gesuche..

Der Frühling & Der Winter

..Hi - Feuerelement..

Tária ♀


..Mizu - Wasserelement..

Chena ♀
Mael ♂
Tsuki ♀
Kaala ♀
Chihiro ♀
Barid ♂

..Tsuchi - Erdelement..

Cheshire ♂
Daisuke ♂



..Kaze - Windelement..

Rin ♀
Dyami ♂
(Mai ♀)
Nuutaq ♂



5 ♂ / 6 (7) ♀

Teilen | 
 

 1. Kapitel: Karte

Nach unten 
AutorNachricht
Götterbote
Von Göttern erschaffen
avatar

Alter Charakter : Unbekannt
Geschlecht : Entscheide du
Element : Die vier Elemente
Fellfarbe : weiß
Besonderheiten : Bote der Götter

BeitragThema: 1. Kapitel: Karte   Sa Jul 30, 2011 3:52 am




..Gebiet..

Das Gebiet, in dem das erste Kapitel spielen wird, ist - in Anbetracht der Tatsache das die Welt noch nicht ganz geheilt ist - ein schöner grüner Fleck. Die Götter haben hier also ganze Arbeit geleistet. Es gibt viel Wald, aber auch viele grüne Wiesen zu bestaunen und zu erkunden, auch einen sehr großen Fluss uns einen See beherbergt dieses Gebiet. Und auch an den Beuteverhältnissen kann man sich nicht beklagen, solange man sich geschickt anstellt.

..Wald..

Arbeiten wir uns einmal von links nach rechts. Das, was am meisten auffällt ist der große Wald. Die Blätter der Bäume haben einen gesunden, grünen Ton, und die Bäume stehen mal sehr dicht, und mal etwas weiter auseinander - so, wie es sich für einen Wald auch gehört. Der Wald an sich ist auch ab und zu durch kleine und größere Lichtungen durchzogen. Zu der größten Lichtung kommen wir später. Auch beherbergen die Waldriesen schöne Beute, wie zum Beispiel Hasen, und auch Rehe gibt es. Allerdings sollte man sich vor den Wildschweinen und Hirschen hüten.

..Große Lichtung..

Wie versprochen, kommen wir nun zur großen Lichtung, die - aus Vogelperspektive - ein großes Stück aus dem Wald herausgebissen hat. Doch statt den Bäumen wächst hier saftiges, grünes Gras, ohne das die Bäume den grünen Strohälmen die Show stehlen. Allerdings hat das Gras hier einen anderen Rivalen. Und zwar den großen See, mit dem mittleren Sandufer außenrum. Im See schwappt das glitzerne Nass fröhlich herum, und beherbergt auch einiges an Fischen. Auch hat der See ein breites Ufer, man kann sich also ins Wasser begeben, ohne gleich schwimmen zu müssen. Der Ideale Ort um sich zu entspannen.

..Wiese..

Genau wie der Wald, zieht auch dieses Wiesenstück die Aufmerksamkeit auf sich. Gras soweit das Auge reicht. Links, rechts, vorne, hinten, unten und...oben zwar nicht, aber jetzt ist klar dass, hier viel Gras vorhanden ist. Eine offene Fläche, auf der man auch ungehindert die Kraft des Windes spüren kann. Läuft man auf dieser von Westen nach Osten, so erblickt man irgendwann den großen Fluss.

..Fluss..

Das kühle Nass zieht ruhig seine Bahnen flussabwärts, und schwapptdabei fröhlich herum. Die kleinen Wellenbewegungen schmeicheln dem Ufer sanft, und umwabern auch deine Pfoten, wenn du diese hineinstreckst. Der Fluss hat kein so breites Ufer, wie der See, aber trotzdem kann man seine Pfoten hineintauchen, ohne in Gefahr zu sein. Jedoch sollte man nicht zu viel herumtollen, den der Fluss ist nichts für schlechte Schwimmer - auch sollte man nicht versuchen den Fluss schwimmend zu überwinden, den der Fluss ist sehr breit. Aber es gibt eine Möglichkeit den Fluss zu überwinden - weiter flussabwärts gibt es flache Steine die aus dem Wasser ragen und auf denen man zum anderen Ufer laufen kann - doch auch hier ist Vorsicht geboten: Die Steine können rutschig sein. Hat man Pech, und rutscht aus, so hat man zwei Ausgangsmöglichkeiten - eine "gute" und eine schlechte. Fällt man auf die Seite, in welcher der Fluss noch keine so starke Strömung hat, dann kann man noch herausgezogen werden. Fällt man aber auf die Seite, in der die Strömung reißend wird, hat man schlechte Karten, denn selbst gute Schwimmer haben hier gewaltige Probleme. Man kann von Glück sagen, wenn man nicht ertrinkt und an irgendein Ufer gespült wird.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ciclul.forumieren.com
 
1. Kapitel: Karte
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ciclul ::  :: Karte-
Gehe zu:  


Forum kostenlos erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen